Vorbeugende Maßnahmen

Besonders Neubauten schaffen aufgrund neuer Verordnungen zum Wärmeschutz und stark abdichtender Isolierfenster durch die Erhöhung der Raumluftfeuchte optimale Lebensbedingungen für Schimmelpilze. Aber auch Altbauten können immer wieder mit der Problematik konfrontiert sein.

Kapilarit�t Schimmelpilz im Innenraum entsteht an feuchten Stellen. Sofern die Feuchte nicht aus dem Mauerwerk kommt, ist die Luft Träger des Wassers, welches an der Wand kondensiert. Damit diese Kondensation stattfindet, muß zweierlei gegeben sein: eine durch Wärmebrücken oder schlechte Außendämmung kühlere Stelle und eine genügend hohe relative Luftfeuchtigkeit. An den kühleren Stellen erhöht sich die relative Luftfeuchtigkeit stark und beginnt bei Erreichen des temperaturabhängigen Taupunkts zu kondensieren. (Mehr zur Entstehung von Schimmelpilz in den Basisinformationen).
Die Stellen an denen die Luftfeuchtigkeit kondensiert sind in der Regel bauseitig bedingt und nur durch aufwendige Maßnahmen zu sanieren. Daher empfiehlt sich als einfache, aber effektive Lösung die Herabsetzung der relativen Luftfeuchtigkeit, die von der Raumtemperatur und der absoluten Menge des Wassers in der Luft abhängt. Die relative Luftfeuchtigkeit sinkt bei steigender Temperatur bzw. bei Reduzierung des Wasserdampfgehaltes.

Lesen Sie zu diesem Aspekt der Gesamtproblematik die ausführlichen Hinweise und Tips zur Vorbeugung der Entstehung von Schimmelpilz und Schimmelpilz-Allergie.


Weitere Artikel:

 

Werbung

Schimmelpilzursachen
Schimmelpilzursachen

NEU:

Wir geben Dienstleistern mit Spezial-Know-How zum Thema Schimmelpilz die Möglichkeit,
hilfreiche Produkte vorzustellen oder sich als Ansprechpartner vor Ort zu präsentieren.

construktiv GmbH
Getifix GmbH
Schimmelpilz Infoforum