Willkommen in unserem Forum
Das Infoforum Schimmelpilz übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge.
Diese stellen die persönliche Meinung der Verfasser dar.

Übersicht | Registrieren | Einloggen | Suchen | Mitglieder

construktiv GmbH
Getifix GmbH
Schimmelpilz Forum - Silikatfarbe über Latexfarbe streichen?!? - Antworten
Willkommen auf Schimmelpilz Forum, Anonymous.
Dein letzter Besuch war am 01.01.1970 um 01:00 Uhr.

Antworten
Antwort auf das Thema: Silikatfarbe über Latexfarbe streichen?!?
Emoticon:


Benutzername:
eMail:
Thema:
Text:

Codes sind an
Smilies sind an
HTML ist aus
[IMG] Code ist an
Anti-Spam:
Bitte tippen Sie in das obenstehende Feld "schimmel" ein.
Datei anhängen:
max. 7000000
Optionen: Signatur verwenden
Smilies verwenden
Code verwenden
URL's automatisch umwandeln


Letzten 10 Antworten
schrieb am 10.03.2009, 11:54:
Hallo und schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Die Hausverwaltung hat sich nun doch dafür entschieden einen Sachverständigen sich das mal ansehen zu lassen. Ich hoffe jedoch nicht, dass es sich hierbei um einen weiteren "guten Bekannten" der Hausverwaltung handelt, sondern um einen unabhängigen Gutachter.
Sollte mir das jedoch seltsam vorkammen, weiß ich ja jetzt wenigstens schon mal an wen ich mich danach in meiner Not wenden kann :-)

Karsten
KOBOTEC Ingenieurbüro, Paderborn schrieb am 10.03.2009, 08:29:
Eine Silikatfarbe - wenn sie denn die von Herrn Vieth geforderte Qualität aufweist - hat drei große Vorteile:
- Sehr diffusionsoffen
- Alkalisch
- Wenig bis gar keine Anteile, welche einem Pilz als Substrat dienen.

Streicht man eine solche Farbe auf ein bereits befallenes Substrat mit organischem Anteil, sind die Vorteile 1 und 3 sofort unbedeutend, der Vorteil Alkalität nur wenig später. Diese kann das Wachstum vielleicht zeitweise eindämmen. Langfristig? Keine Chance!

Der eigentliche Hammer aber ist die Tatsache, dass man diese Farbe auf einen Latexuntergrund aufbringen will!
Auch die Einkomponentensysteme - sog. Dispersionssilikatfarben - benötigen einen MINERALISCHEN Untergrund, da auch bei diesen die Haftung durch eine Verkieselungsreaktion gewährleistet wird. Somit ist allein schon die Planung völlig daneben.
Und dann auf befallene Tapete, von der der Pilz "oberflächlich beseitigt" wurde. Fragen Sie den Meister doch einmal, ob er denn eine Fassade mit Silikatfarbe streichen würde, ohne sichtbar darauf wachsendes Moos zu entfernen?!?

Aber immerhin garantiert die Diffusionsoffenheit der neuen Farbschicht, dass der unter der Tapete weiterlebende Pilz ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird. Genial! ;-))

Also: Ursachen ermitteln und abstellen! Mikrobiellen Schaden FACHGERECHT beseitigen. Danach Silikatfarbe auf den mineralischen Untergrund aufbringen. Super!

Viel Erfolg wünscht Rainer Bold.
schrieb am 09.03.2009, 21:39:
Hallo Sandra,
Hallo Karsten,

Wenn die Tapete schon optisch einen Befall aufweist, sollte diese auf jedenfall erneuert werden.
Ein bloses entfernen von der mit Latex gestrichenen Tapete wird auf Dauer nicht helfen. Desweiteren hilft es nicht viel wenn die mit Latex gestrichene Wand jetzt mit einer Silikatfarbe überstrichen wird, der eigentliche gute Effekt der Silikatfarbe wird durch den Untergrund sicherlich geschmälert werden. Für eine bessere Pufferung der feuchten Raumluft sollte die Tapete wie schon erwähnt entfernt werden und entweder die Wand nur mit einer Silikatfarbe gestrichen werden, oder neu tapeziert und dann mit einer Silikatfarbe gestrichen werden. Achten Sie bei der Farbe darauf das hier eine Silikatfarbe mit einem Anteil von mind. 90% verwendet wird, hier wird vieles als Silikatfarbe verkauft wo der Anteil derart niedrig ist, dass man gleich eine Dispersionsfarbe verwenden kann.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter http://www.csv-gmbh.de


Mit freundlichen Grüßen
CSV Umweltschutztechnik-GmbH
J.Vieth
schrieb am 09.03.2009, 15:56:
Hallo zusammen,
wir haben jetzt schon seit mehreren Monaten Schimmel in der Wohnung. Meine nicht unbedingt fachliche Meinung ist, dass es an der Latexfarbe liegt, mit der die ganze Wohnung inklusive aller Decken gestrichen ist. Stichwort leben in der Plastiktüte wie man so oft liest.
Nach mehrmaligem hin und her zwischen Vermieter und Hausverwaltung und einigen Besuchen von sogenannten Fachleuten (u. a. Malermeister, Stuckateur und Farbexperte) will man den Schimmel nun oberflächlich entfernen, obwohl er zumindest optisch schon teilweise auch auf der Rückseite der Tapete zu sehen ist.
Danach soll er mit einer Silikatfarbe überstrichen werden.
Nun meine Frage.
Macht es Sinn die feuchtigkeitsundurchlässige Latexfarbe mit atmungsaktiver Silikatfarbe zu überstreichen?
Einen Gutachter wollte der Vermieter bisher noch nicht bezahlen, stattdessen bevorzugt er es lieber alles von einem Malerbetrieb streichen zu lassen.
Klingt für mich nach einer Milchmädchenrechnung…
Weiß hier jemand wie es sich mit Silikatfarbe auf Latex verhält?
Schon mal vielen Dank
Karsten und Sandra

Schimmelpilz Forum 1.0 © 2004-2006 construktiv, trafficmaxx