Willkommen in unserem Forum
Das Infoforum Schimmelpilz übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge.
Diese stellen die persönliche Meinung der Verfasser dar.

Übersicht | Registrieren | Einloggen | Suchen | Mitglieder

construktiv GmbH
Getifix GmbH
Schimmelpilz Forum - Schimmel in Kellerwohnung - Antworten
Willkommen auf Schimmelpilz Forum, Anonymous.
Dein letzter Besuch war am 01.01.1970 um 01:00 Uhr.

Antworten
Antwort auf das Thema: Schimmel in Kellerwohnung
Emoticon:


Benutzername:
eMail:
Thema:
Text:

Codes sind an
Smilies sind an
HTML ist aus
[IMG] Code ist an
Anti-Spam:
Bitte tippen Sie in das obenstehende Feld "schimmel" ein.
Datei anhängen:
max. 7000000
Optionen: Signatur verwenden
Smilies verwenden
Code verwenden
URL's automatisch umwandeln


Letzten 10 Antworten
SVMoeller schrieb am 15.10.2010, 21:48:
Wenn Sie seit 2007 in einer Kellerwohnung ohne Schimmelpilzbildung wohnen, dann machen Sie meines Erachtens nichts verkehrt.

Die Dämmung der Kellerdecke in einenmbewohntem / beheiztem Kellerraum bringt gar nichts, wenn die Wohnung darüber auch beheizt wird. Wände oder Decken, die von beiden Seiten beheizt werden, brauchen nicht gedämmt zu werden. Eine Dämmung bewirkt dort nichts.

Ich verstehe das mit der erstickten Wand und fehlenden Dämmung an der Außenwand wegen der Gefahr der Schimmelpilzbildung nicht. Vielleicht können Sie mir noch ein paar zusätzliche Informationen geben.

Thomas Möller - Sachverständiger für Schimmelpilz (TÜV-zertifiziert)
www.schimmelpilz-gutachter.com
schrieb am 15.10.2010, 19:42:
Zitat von :

Danke für die Antwort,
wir sind ziemlich verzweilfelt, eine Ärztliche Untersuchung hat ergeben das ich gegen alle Schimmelpilze eine ausgeprägte Allergie habe, was das alles noch verschlimmert.
Mein Vermieter möchte alles selbst nach Isolieren, und er hat uns gesagt das er es nicht einsehen würde einen Gutachter zu bezahlen, da dies unötige Kosten währen.
und eine neue Wohnung zu finden ist auch nicht einfach. Leider.
Jetzt isoliert er von aussen mit Steropor platten, bringt das was?
Und was ist mit dem erdreich, dieses ist ebenfalls mit steropor und schwarzen Matten isoliert? Wie bekomm eich den Muffigen geruch aus den Ecken?
MFG
Chrisina


Hallo ich wohne seit 2007 in einer Kellerwohnung und ich habe keinen Schimmel, im Winter habe ich zw. 40 und 65 % Feuchtigkeit und im Sommer zw. 60 und 70 %. Ich lüfte nur wenn die Temperatur draußen kälter ist als drinnen und da fällt die Feuchtigkeit rapide nach unten.
Und ein Architekt hat mir gesagt wenn die Decken gedämmt werden fällt die Feuchtigkeit auch runter. Habe die Wände in der Erde isoliert hat mir viel gebracht aber die Außenwände liesen wir nicht isolieren da die Mauer erstickt und sich dadurch mehr Schimmel bildet. Ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen. Lg Manuela
schrieb am 08.08.2005, 09:48:
Was ich noch interessiert ist folgendes,
wie schon erwähnt habe ich insbesondere im Schlafzimmer eine hohe Luftfeucht, unser Vermieter hat uns einen Lufrentfeuchter zur Verfügung gestellt ( den Strom zahlen wir).
Wenn in unserem Schlafzimmer eine Luftfeuchte von 60% erreicht ist und wir ihn aus machen dann dauert es keine viertel Stunde bis es wieder 80% sind, woran kann das liegen.
Das selbe ist der Fall wenn ich Lüfte sobald das Fenster geschlossen ist steigt die Feuchte massiv an.
schrieb am 08.08.2005, 09:19:
Danke für die Antwort,
wir sind ziemlich verzweilfelt, eine Ärztliche Untersuchung hat ergeben das ich gegen alle Schimmelpilze eine ausgeprägte Allergie habe, was das alles noch verschlimmert.
Mein Vermieter möchte alles selbst nach Isolieren, und er hat uns gesagt das er es nicht einsehen würde einen Gutachter zu bezahlen, da dies unötige Kosten währen.
und eine neue Wohnung zu finden ist auch nicht einfach. Leider.
Jetzt isoliert er von aussen mit Steropor platten, bringt das was?
Und was ist mit dem erdreich, dieses ist ebenfalls mit steropor und schwarzen Matten isoliert? Wie bekomm eich den Muffigen geruch aus den Ecken?
MFG
Chrisina
schrieb am 07.08.2005, 21:20:
Hallo Christina,

die Luftfeuchtigkeit ist mit 80 % viel zu hoch. Vermutlich liegt Ihr Schimmelproblem auch daran, dass die Wärmedämmung der von Ihnen geutzten Wohnräume gegen die unbeheizten Kellerräume sowie die Isolierung/Dämmung der im Erdreich liegenden Außenwände nicht ausreichend ist.

Die Anwendung von Schimmelpiztötenden Mitteln bringt daher vermutlich nichts. Sie sollten auf jedenFall gesundheitlich unbedenkliche Mittel auf der Basis von wasserstoffperoxid oder Clotrimazol verwenden. Bitte keine chlorhaltigen Schimmelentferner nehmen.

Sie sollten sich an den Mieterverein wenden und einen Sachverständigen einschalten, falls der Vermieter seine Argumentation nicht ändert - oder son schnell wie möglich ausziehen, bevor Sie dort richtig krank werden.

Weietre Infos: www.imwl.de.

Alles Gute!

Christel Bluhm
schrieb am 07.08.2005, 20:38:
Wir bewohnen seid 1 1/ Jahren eine Kellerwohnung. Im 1. Sommer stellten wir fest das die neue Matratze und der Latenrost an der unterseite schimmel hat.
Auch die Wand ( steht nichts dran) hat von unten nach oben schimmel befall. Die Luftfeuchte beträgt 80%. An der rückseite der Wand befinden sich Kellerräume die nicht geiheizt werde.

Jetzt haben wir schimmel im Wohnzimmer hinter dem Wand enddeckt, auch der Schrank ist befallen. An der stelle ist von außem erdreich angeschüttet worde, es riecht trotz schimmelentferner und viel abwaschen sehr muffig.
Der Vermieter meinte es würde daran liegen das der Schrank zu nahe an der Wand stehe. Sonst nix.

Ebenfalls befallen ist die Tapete um der Wohnungstür.

Kann mir jemand raten was der Grund dafür sein kann?

Keine der Räume ist isoliert ausser die Außenwände es handelt sich um einen Bau von 1996.
MFG Christina

Schimmelpilz Forum 1.0 © 2004-2006 construktiv, trafficmaxx